19. Juni 2022: Die Kirche bleibt im Dorf: Prof. Dr. Jean-Pol Martin

JPMBereits im fünften Jahr ist die Vortragsreihe "Die Kirche bleibt im Dorf" in und vor der Sigwardskirche in Idensen. Viele sehr spannende Referenten hatten und wir und nun freuen wir uns auf Prof. Dr. Jean-Pol Martin.

Jean-Pol Martin wurde am 10. April 1943 in Paris geboren und besuchte dort das Lycée Claude Bernard. Von 1965 bis 1969 studierte er Germanistik an der Universität Paris-Nanterre und von 1971 bis 1975 Romanistik und Germanistik in Erlangen. Nach dem Referendariat war er Studienrat für Französisch und Deutsch am Gymnasium Höchstadt an der Aisch, ab 1980 Französischdidaktiker an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seine Promotion legte er 1985 in Gießen mit dem Thema Zum Aufbau didaktischer Teilkompetenzen beim Schüler ab, seine Habilitation 1994 in Eichstätt mit der Schrift Vorschlag eines anthropologisch begründeten Curriculums für den Fremdsprachenunterricht. 2000 wurde er zum Professor ernannt, 2008 trat Martin in den Ruhestand.

Seit 2016 ist Martin bestrebt, die Menschenrechte bedürfnistheoretisch zu begründen und ihnen damit zu einer größeren Operationalisierbarkeit zu verhelfen und das ist auch sein Thema bei uns: Die 6 Grundbedürfnisse werden zu Menschenrechten.

Beginn ist um 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Diese Webseite verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.